Jahresreport 2019 St. Claire Childrenhome

Bericht von Sr. Mary Andrew Leonard Tumwesigye

SISTER INCHARGE ST. CLARE KINDERHEIM

28. DEC.2019

 

Endlich ein Transportmittel

Das war zwar der letzte Erfolg des Jahres, aber ich kann es kaum erwarten, darüber zu berichten. Am 18.  Dezember 2019 hatte ich endlich alle Dokumente beisammen, die benötigt wurden, um das Auto vom Zoll ausgehändigt zu bekommen. Noch am selben Tag machte ich mich auf den Weg und am 19.  Dez 2019 um 10:30 Uhr kam ich bei  SPEDAG INTERFREIGHT an. Dort erhielt ich unseren TOYOTA HILUX DOUBLE CABIN FIVE DOORS HARD TOP, REGISTRATION NO: UBG 969G.  Mein erster Dank für dieses Geschenk gilt dem  allmächtigen Gott. Er machte dies möglich, und das bedeutet für uns, dass er möchte, dass wir die Arbeit für die armen Kinder und den Familien fortsetzen.   Vielen Dank auch an MIVA Austria für Ihr großzügiges Herz und Ihre offene Hand für bedürftige Menschen.  Vielen Dank an unseren Partner SLW-Ugandahilfe für den finanziellen Beitrag zu unserem Auto, die beständige Begleitung von Herrn Walter Plank, und an alle, die uns mit Gebeten begleitet haben.

Auto

 

Staatliche Registrierung des Kinderheimes

Nach dem Besuch von Herrn Butanda Shafiq vom Ministerium für Gleichstellungsfragen und soziale Entwicklung des Arbeitsministeriums wurden wir nach allen Vorgaben der ugandischen Regierung befragt. Ausschlaggebend für diesen Erfolg waren die guten Empfehlungen des damaligen Bischofs Joseph Franzeli der Diözese Lira, der Bewährungshelferin im Bezirk Oyam, Frau Tali Caroline, des Gesundheitsinspektors im Bezirk Kamdini, Herrn Eyoko Emmanuel, des Bezirks Kamdini - Oyamu, Herrn Sam Ogwang LC3 und durch die Ratschläge der Mitglieder des Obersten Rates.
Abschließend freue ich mich, Ihnen mitteilen zu können, dass wir nach siebenundzwanzigjährigem Bestehen unseres Hauses nun ein ZERTIFIKAT für den Betrieb eines Kinderheims unter dem Namen ST CLARE CHILDREN HOME haben. Es wurde am 14. November 2019 ausgestellt und gilt für die nächsten fünf Jahre.


Unser neues Ackerland

Mit Hilfe unserer Partner aus Bayern und Freunde ist es uns gelungen, den Landkauf mit allen zu leistenden Zahlungen abzuschließen. Nun sind auch die Landmarken gesetzt. Das Land wird schon bewirtschaftet, und in diesem Jahr erzielten wir schon eine größere Ernte als im letzten Jahr. Der Landtitel wird vom Vorsitzenden der Diözese bearbeitet.

Setzen der Marksteine

 Setzen der Marksteine

 

Aufnahme der neuen Kinder

Im Jahr 2019 nahmen wir 39 neue Kinder im Heim auf. So leben 127 Kind im Heim, 40 weitere besuchen während der Woche Schulen mit Übernachtungsmöglichkeiten in der Distrikthauptstadt Lira. Im Jahr 2020 werden wir die Anzahl der Kinder, die ständig im Heim wohnen, auf 150 aufstocken.

 

Unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter

Die Mitarbeiter versuchten stets, in ihren verschiedenen Abteilungen ihr Bestes zu geben. Insgesamt waren 24 Mitarbeiter und jeder erfüllte seine Pflichten treu und gewissenhaft.

Das Management von St. Clare hat beschlossen, ein Haus unseres Nachbarn für unsere männlichen Arbeiter zu mieten. Nur drei wohnen weiterhin im Heim:  der Hausmeister, der Koch und natürlich der Patron, der für die Betreuung der Jungen zuständig ist.

Mitarbeiterversammlung

Mitarbeiterversammlung Ende 2019

 

Ein neues Buchhaltungsprogramm

Das neue Programm Quickbook wurde auf den Computern installiert. Von einem Lehrer wurden wir eingeschult.
Jetzt kann unsere Buchhalterin  Quickbook anwenden, so wie es von unseren Partnern gefordert wurde. Wir hoffen, mit Quickbook im Jahr 2020 bessere Ergebnisse zu erzielen.

 Quickbook am PC

Workshops und Fortbildungen

Wir konnten in diesem Jahr 2019 an verschiedenen Fortbildungen teilnehmen, die die katholische Kinderbetreuung in Uganda (CCCU) sowie das staatliche Ministerium für soziale Entwicklung angeboten hatten (MLGSDO).
Die Workshops zum Kinderschutz in der Kinderbetreuung, zum Fallmanagement, zu Richtlinien der Heimerziehung und anderen Themen wurden von allen Mitarbeitern besucht, sodass sie viele neue Fähigkeiten erwerben konnten, die sie im Laufe des Jahres immer besser anwendeten. So bewältigten wir unsere sozialen und pädagogischen Herausforderungen gut.

 Workhops

Neue IT-Geräte

Anfang 2019 erhielten wir von unseren Partnern zwei Computer über Herrn Walter Plank und Mitte des Jahres einen weiteren Computer, ein Tablet und ein Modem von der CCCU. Dies war eine große Hilfe bei der Erledigung der Büro- und Verwaltungsarbeiten.

 

Besichtigungsbesuche

Ein neuer Brunnen wurde gebohrt, der Tank wurde aufgestellt und die Schläuche für die Bewässerung wurden verlegt. So hoffen wir nun, dass wir in der Trockenzeit das Bewässerungssystem erfolgreich in Betrieb nehmen können. Die Saatbeete sind bereits vorbereitet, wir bedanken uns bei allen, die mitgewirkt haben, dass alles zum Erfolg führte und freuen uns über das ständige Update von Herrn Erwin.

Landwirtschaft

Wir haben begonnen unsere landwirtschaftlichen Erträge mit dem Anbau von Sojabohnen, Bananen, Gemüse, Süßkartoffeln und  Maniok zu steigern und konnten durch Schweine- und Hühnerhaltung auch tierisches Eiweiß erzeugen. Die Bananenplantage hat sehr gut funktioniert, so dass die Kinder und das Personal gut versorgt werden konnte. Wir konnten unsere reiche Ernte sogar mit einigen Nachbarn teilen. Im ganzen Jahr 2019 haben wir kein Geld für den Kauf von Bananen ausgegeben und mit der Bewässerung ab 2020 hoffen wir, noch mehr Erträge zu erzielen. Wir danken Gott, der es möglich gemacht hat.

 

Unterstützung der Familien unserer Heimkinder

Im Mai 2019 besuchten wir mit Frau Marianne Plank und Frau Lisa Bari  zehn der bedürftigsten Familien unserer Kinder.  Die Lebenssituationen der Familien sind sehr unterschiedlich. Für jede Familie ermittelten wir den individuellen Bedarf, so dass wir sie ganz individuell und mit dem Ziel größtmöglicher Nachhaltigkeit unterstützen können: einige erhalten ein Stück Land, andere eine neue Unterkunft oder ein neues Dach für die Lehmhütte.  Für Kinder im schulpflichtigen Alter bezahlen wir die Schulgebühren oder finanzieren eine Berufsausbildung.

 

Ein Zaun um das Heimgelände

Wir haben entlang des Maschendrahtzaunes verschiedene Sträucher, die sich als lebende grüne Zäune eignen, gepflanzt. Aufgrund der Verzögerung der Regenzeit sind nicht alle Pflanzen angewachsen. In der nächsten Regenzeit werden wir noch mehr Sträucher pflanzen.

 

Besuche des Bischofs

Unser neuer Bischof Sanctus Lino Wanok hat die Liebe gezeigt, die er er für die Kinder und für dieses Heim hat. In der kurzen Zeit, die er er in dieser Diözese ist, hat er uns dreimal besucht. Er zeigt ein großes Herz für die Waisenkinder, die tief verletzt und sehr bedürftig sind. Dies wurde deutlich, wie einfühlsam er mit den Kindern umging und ihnen zuhörte.
Das erste Mal kam er zu einem Pastoralbesuch, wo er zuerst mit uns Schwestern und dann mit den Kindern sprach.
Zum zweiten Mal kam er am 11. August am Tag der heiligen Klara. Er zelebrierte die Messe und war sehr  beeindruckt von der Art und Weise, wie unsere kleinen Kinder die ganze Liturgie kannten. Er versprach ihnen Rosenkränze und eine Milchkuh. Und wenige Tage später löste er sein Versprechen ein.
Zum dritten Mal begrüßte er unsere Besucher aus Altötting am 30. Oktober 2019. Er leitete die Messe und dankte den Gästen für die gute Arbeit, die sie für das Kinderheim geleistet haben.

 Besuch des Bischofs

Besuch aus Bayern

Besuch aus BayernBesuch aus Bayern

Vom 29. Oktober bis 4. November freuten wir uns über den Besuch unseres Gründers, Vaters und Freundes Pater Heinrich in Begleitung von 12 weiteren Besuchern aus Deutschland. Am 30. Oktober feierten wir eine Heilige Messe unter dem Vorsitz von Pfarrer Sanctus Lino Wanok , in der wir  P. Heinrich Grumman dankten und ihn verabschiedeten, weil er aus Altersgründen möglicherweise nicht mehr nach Uganda kommen wird. Weitere Besucher waren Kurt, Pepo, Lukas, Klaus, Reserl, Anna Maria, Werner Miklasch, Jannifer, Stefen, Madin Pruy, Therese. Wir danken ihnen allen für ihre Großzügigkeit und Liebe.  Möge Gott sie und alle Freunde des Hauses segnen.


Eine traurige Nachricht

Ruhe in Frieden, unser geliebter Ralf
Im Mai 2019 besuchte uns Herr Ralf, einer unserer Partner und Freunde. In dieser Zeit fertigte er digitale Pläne für unser neues Land das Kinderheim St. Clare an.
Gottes Wege sind nicht unsere Wege und Seine Pläne sind nicht unsere Pläne.
Ralf wurde im September 2019 zu unserem Vater zurückgerufen.

MÖGE SEINE SEELE IN FRIEDEN RUHEN, AMEN

Ralf 

Das Jahresende

Das Jahr ist gut zu Ende gegangen. Im Moment sind alle unsere Kinder bei ihren Verwandten. Sie waren bei guter Gesundheit, mit Ausnahme eines Mädchens, Akello Lona, sie leidet an den Folgen einer dekompensierten Leberzirrhose mit Ascitis und einem Malignitäts- oder Lymphomleiden . Wir beten und hoffen so sehr, dass sich das junge Mädchen erholt.


Anerkennung

Wir danken unseren Partnern von der SLW-Ugandahilfe für die Liebe, Fürsorge und Großzügigkeit für die Kinder und das gesamte Heim.
Vielen Dank, Bischof Sanctus Lino Wanok, für Ihren väterlichen Geist und Ihre Liebe für die Kinder und das Heim im Allgemeinen.
Gouverneursratsmitglieder, vielen Dank, dass Sie uns begleitet haben und uns das ganze Jahr 2019 über gute Ratschläge gegeben haben.  Wir hoffen auf eine gute und erfolgreiche Zusammenarbeit.
Wir danken auch Herrn Andrew Otsieno, einem Mentor für Führungskräfte. Er unterstützt Führungsteams dabei, eine gemeinsame Vision zu entwickeln und in die Tat umzusetzen. Herr Andrew, vielen Dank, dass Sie uns geholfen haben, das Jahr 2019 gut zu bewältigen. Vielen Dank für die Klausur des Führungsteams Clarity 2019, die uns auf das Jahr 2020 vorbereitet. Möge Gott Sie weiterhin segnen.

Sr. Mary Andrew Leonard Tumwesigye

INCHARGE ST CLARE KINDERHAUS

Wir gratulieren Ihnen auch zu Ihrer Ernennung in das Board für die nächsten drei Jahre.